zurück

DEKAGE Handels Aktiengesellschaft

DEKAGE

"Wir sind ein bloßer Rumpf", erklärt der Prokurist. "Schon unser Name sagt es: "DEKAGE Handels Aktiengesellschaft". Als Kamerun noch deutsch war, durften wir uns die "Deutsche Kamerun Gesellschaft m.b.H." nennen und saßen stolz auf unseren Pflanzungen. Heute sind wir bescheiden. Ein Verlust von über 4 Millionen Mark, ein Rückgang von 50 auf 17 Angestellte ist keine Kleinigkeit. Aber noch arbeiten wir in Kamerun.

Schwierigkeiten im Lande haben wir nicht. Wir haben allerdings auch keinen Vorzug vor anderen und müssen uns damit abfinden, daß Syrer unsere Geschäftsmöglichkeiten beschränken. Der japanische Handel hat sich in den letzten Jahren weniger fühlbar gemacht. Gebessert haben wir unsere Verhältnisse durch den Einkaufsring, den wir im Lande gebildet haben.

Wir führen ein: Fotografenapparate, Salze, Blaudrucke, Stahltrossen, Benz -und Mercedeswagen, kurz alles! Unsere Geschäfte hängen natürlich von den Einkünften der Eingeborenen ab. Wir führen aus, was das Land bringt: Palkerne, Palmöl, Hölzer, Kautschuk, Tabak und Elfenbein. Wir blieben kein Rumpf, wir leben."

Die DEKAGE oder Deutsche Kamerun Gesellschaft ist eine reine Handelsgesellschaft, unterhält also im Unterschied zur Afrikanischen Frucht Compagnie weder eigene Pflanzungen noch eine eigene Reederei, sondern ist rein in Aus -und Einfhr tätig. Sie hat heute in Kamerun allein fünf eigene Niederlassung (Duala, Edea, Jabassi, Jaunde, Nkongsamba), dazu drei in Sierra Leone und je zwei in (Britisch-) Nigeria und Spanischguinea. Sie hat Vertretungen in Süd -und Ostafrika, in Arabien, Britisch-Indien und den Straits Settlements. Sie ist so ein glänzendes Beispiel ungebrochenen deutschen Mutes.

Quelle: der deutsche Kaufmann über See, Dr. Theodor Bohner, Deutscher Verlag 1939, von rado jadu 2000

Kleiderhändler

webmaster