zurück

Vizeadmiral a. D. Richard Aschenborn gestorben

Vizeadmiral Aschenborn

Der Name des Vizeadmirals Aschenborn ist mit der Erwerbung der deutschen Kolonien auf das engste vrbunden. Anfang des Jahres 1884 war er Komandant SMS. "Nautilus" und befand sich in Kapstadt. Dort erhielt er den Auftrag, Angra Pequena, die heutige Lüderitzbucht, anzusegeln. Das war bei dem fast immer an der Küste Deutsch-Südwestafrikas herrschenden Nebeln äußerst schwierig; denn noch heute müssen unsere modernen Schiffe der Woermann Linie und der Hapag oft stundenlang vor der Bucht liegen, um bei einigermaßen sichtigem Wetter einlaufen zu können. Hie, in Angra Pequena traf er mit dem kühnen Lüderitz zusammen, der dort bereits gewaltige Landstriche durch Verträge mit den Eingeborenen in Besitz genommen hatte. Unser Bild von der ersten Niederlassung Lüderitz zeigt den Berg Nautilus mit dem von Lüderitz errichteten Kreuz. Aschenborn war mit seinem "Nautilus" Pate dieser Namensgebung des Berges, von dem aus auch die erste kartographische Aufnahme der Lüderitzbucht erfolgte.

Es war das erste Mal, daß ein deutsches Kriegsschiff diese Bucht anlief. Aschenborns Bericht über seinen Aufenthalt in Angra Pequena hat auch zu dem Entschluß Fürst Bismarcks, Lüderitzbucht unter deutschen Schutz zu stellen und damit den Eintritt Deutschlands in die Kolonialpolitik zu erklären, wesentlich beigetragen.

Gedenkstein
Lüderitzbucht
Schreiben von Bismarck

Admiral Aschenborn hat seit dem Gründungstage der deutschen Kolonie am 24. April 1884 den Werdegang unserer Kolonien stets mit großem Interesse verfolgt. Und diese Liebe zu den deutschen überseeischen Besitzungen hat sich auch auf seine Kinder übertragen. Denn wer kennt nicht die schönen Tierzeichnungen und Malereien seines Sohnes Hans Anton Aschenborn.

Der Präsident des Reichskolonialbundes, Gouverneur Dr. Schnee, richtete an die Witwe Aschenborns das folgende Telegramm: "Tiefergriffen durch die Trauernachricht von dem Ableben Ihres hochverdienten Herrn Gemahls spreche ich Ihnen namens der Deutschen Kolonialgesellschaft und des Reichkolonialbundes mein tiefgefühltes Beileid aus. Der Verewigte wird als einer der Mitbegründer des deutschen Kolonialreiches in der Geschichte fortleben, und die Deutsche Kolonialgesellschaft wird ihn als einen ihrer Erfolgreichsten und Getreuesten nicht vergessen und ihm unauslöschliche Dankbarkeit bewahren."

Angra Pequena
Karte DSW

Quelle: Jambo, Die Koloniale Monatsschrift der jungen Deutschen, 1935, von rado jadu 2000


webmaster